Überspringen zu Hauptinhalt
Eine Arche Aus Glas Am Hafen Von Wieck A. Darß

Eine Arche aus Glas am Hafen von Wieck a. Darß

Eine besondere Attraktion steht seit dem 12. Mai 2020 am Hafen von Wieck. Die Glasarche_3 ist angekommen und ist bis zum 28. Juni 2020 zu bestaunen. Die Glasarche ist ein Kunstwerk mit besonderem Symbolcharakter. Das beeindruckende Kunstwerk steht für die Zerbrechlichkeit der Natur und erinnert daran, dass der Schutz dieser Erde in der Hand der Menschen liegt. Inzwischen ist es schon die dritte Glasarche, die durch verschiedene Regionen reist.

Mahnung und Kunstwerk – die Glasarche

Im Jahr 2003 entstand die erste Glasarche, die bis 2008 durch den Nationalpark Bayerischer Wald und den tschechischen Nationalpark Sumava reiste. Seit dem Jahr 2008 liegt die Arche in der Waldwildnis des Nationalpark Bayerischer Wald. Die zweite Glasarche ist vor dem Glasmuseum in Frauenau zu bestaunen.

Inspiriert von der Glasarche der Glaskünstler Hubert Stern und Ronald Fischer reifte beim Vorsitzenden des Landschaftspflegevereins Mittleres Elstertal der Entschluss ein vergleichbares Projekt für Mitteldeutschland zu erschaffen. Ein Boot aus Glas sollte zum Leben erwachen und 10 Jahre lang durch schützenswerte Regionen reisen. War zu Beginn nur das Drei-Länder-Delta Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen vorgesehen, so hat sich die Route inzwischen verlängert und das Kunstwerk war auch in Nachbarländern zu sehen.

Das Herz des Kunstprojektes ist die Glasarche selbst. Sie wurde von den Künstlern des Ateliers „Männerhaut“ Stefan Stangl, Alexander Wallner und Jo Joachimsthaler in Zusammenarbeit mit dem Künstler Ronald Fischer geschaffen. Innerhalb von sieben Monaten entstand das Boot aus Waldglas, einem durch Eisenoxid grünlich gefärbten Pottascheglas.

Das knapp fünf Meter lange Boot wird auf einer großen Holzhand in Szene gesetzt. Dieses Ensemble wurde von den Künstlern Sergy Dyschlevyy und Christian Schmidt ersonnen. Faszinierend ist die Wirkung des Kunstwerkes: Durch die leichte Neigung enthält das Kunstwerk einen fließenden Effekt, der den Eindruck erweckt, die Glasarche entgleitet jeden Moment scheinbar mühelos der riesigen Holzhand.

Die Glasarche – eine Hommage an die Natur

Die Glasarche auf hölzerner Hand ist eine Hommage an die Natur. Das Kunstwerk soll die Menschen daran erinnern, wie zerbrechlich die Natur ist. Deshalb ist das Boot aus Glas gefertigt. Es liegt in der starken Hand der Menschen, die Natur aufzufangen, zu retten und zu schützen. Es ist die Aufgabe und die Chance des Menschen, die Natur in ihrer Vielfalt zu bewahren, denn die Menschen sind ein Teil der Natur. All unser Handeln und Tun hat eine direkte Auswirkung auf die Natur.

Die Glasarche auf dem Darß

Am 12. Mai 2020 ist sie auf dem Darß angekommen – die Glasarche. Im Hafen von Wieck am Darß ist sie zu bestaunen. Ohne Frage gehört die Glasarche zu einem der beeindruckendsten Kunstwerke unserer Zeit.

Ursprünglich hatte der Förderverein Nationalpark Boddenlandschaft e.V. einige Veranstaltungen rund um das Projekt geplant. Der Verein möchte Denkanstöße vermitteln, indem er für jede Woche ein Thema festgelegt hat, welches in den Sozialen Medien und auf der Website kommuniziert wird. Ob es noch Veranstaltungen rund um das Projekt Glasarche geben wird, bleibt offen.

Wenn Sie zu Besuch auf dem Darß sind, sollten Sie unbedingt die Glasarche im Wiecker Hafen besuchen. Schauen Sie unbedingt auch in der Darßer Arche vorbei. Hier gibt es in den sieben Wochen, in denen die Glasarche vor Ort liegt, eine Ausstellung zu anderen Standorten der Glasarche.

An den Anfang scrollen