Überspringen zu Hauptinhalt
Stralsund – Das Tor Zur Insel Rügen

Stralsund – das Tor zur Insel Rügen

Stralsund liegt an einer Meerenge der Ostsee vor der Insel Rügen. Deshalb trägt die Stadt auch den Namen „Tor zur Insel Rügen“. Mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten gehört die Mecklenburg-vorpommersche Stadt unbedingt zu den Attraktionen der Region, die Sie bei einem Urlaub im Ostsee Ferienhaus WIECKin besuchen sollten. Die Hansestadt hat eine bezaubernde Altstadt, die zum UNESCO-Welterbe gehört. Vom Ferienhaus in Wieck a. Darß brauchen Sie nur etwa eine Stunde mit dem Auto bis ins Stadtzentrum von Stralsund.

Stralsund – eine Stadt mit Geschichte

Stralsund erhielt bereits 1234 durch den Fürsten Wizlaw I. Von Rügen das Stadtrecht. Die damals durch Slawen besiedelte Region gab der Stadt ihren Namen. Stral bedeutet so viel wie Speerspitze und steht für die trennende Enge. Gemeint ist damit der Strelasund.

Nach dem Erlöschen des Fürstentums Rügen im Jahr 1325 gehörte die Stadt zu Pommern-Wolgast. Stralsund ist eine Gründerstadt der Hanse und war im 14. Jahrhundert nach Lübeck die bedeutendste Hansestadt im südlichen Ostseeraum. Die Stadt lebte vor allem vom Nahhandel und Fernhandel sowie vom Schiffbau.

Gorch Fock im Nebel

Um 1525 traten viele Bürger Stralsunds zum evangelischen Glauben über. Stralsund wurde zum Schrittmacher der Reformation in Norddeutschland. Im Dreißigjährigen Krieg widerstand die Stadt der Belagerung durch die Truppen Wallensteins mit Hilfe von Dänemark und Schweden. Die nächsten 200 Jahre gehörte Stralsund zum Königreich Schweden. Die Stadt war ein Teil von Schwedisch-Pommern. 1815 ging Stralsund an die Preußen über.

Seit 1990 ist Stralsund Modellstadt der Städtebauförderung. Der historische Stadtkern von Stralsund und der Altstadthafen wurden saniert und zum städtebaulichen Denkmalschutz. Seit 2002 gehört die Stadt zum UNESCO-Welterbe unter dem Namen Historische Altstädte Stralsund und Wismar. Am 01. August 2016 wurde der Stralsund der Titel „staatlich anerkannter Erholungsort“ verliehen.

Die Altstadt ist die schönste Sehenswürdigkeit von Stralsund

Ein Bummel durch die vielen engen Gassen der Stadt Stralsund ist ein Erlebnis. Die staatlichen Bürgerhäuser berichten von einer längst vergangenen Zeit. Etwa 500 denkmalgeschützte Häuser hat die Altstadt von Stralsund. Besonders das Ensemble um den Alten Markt sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Zu den beeindruckendsten Bauten gehört hier das Stralsunder Rathaus. Das Rathaus erstrahlt in norddeutscher Backsteingotik. Aber auch der Artushof, das Commandanthaus und das Wulflamhaus sind sehenswert. Bei einem Bummel werden Ihnen viele Bürgerhäuser begegnen, die aufwendig saniert, das Stadtbild prägen.

In der Innenstadt befinden sich drei mittelalterliche Kirchen: die Marienkirche, die Nikolaikirche und die Jakobikirche. Im Volksmund hieß es einst: „Stralsund hat drei Kirchen – die mächtige, die prächtige und die schmächtige“. Übrigens sollten Sie auch auf gar keinen Fall das Heiligengeist-Kloster in Backsteingotik verpassen.

Hafenstraße

Stralsund – die Stadt des Wassers und der Parks

Ja, ganz klar, eine Ostsee Stadt ohne Wasser wäre etwas traurig. Wasser und Grün stehen deshalb im Mittelpunkt der Stadtgestaltung. Die Altstadt von Stralsund ist von zahlreichen Teichen umgeben, sodass schon fast eine Insel entstanden ist. Die Altstadt hat nur wenig Grün. Um die Stadt herum gibt es aber einen Grüngürtel, der Sie zum Erholen und Relaxen einlädt. Viele Stralsunder Friedhöfe haben Park-Charakter. Grün zeigt sich auch die Sundpromenade, der Bastionengürtel und das Wulflamufer. Der größte Stadtpark der Stadt ist die Brunnenaue, in der einst Heilwasser gefördert wurde.

Von Museen, Theater und anderen kulturellen Einrichtungen

Stralsund hat eine lange Geschichte und die gibt es in den Museen der Stadt zu erleben. Ein Blick in die Wasserwelten erlaubt das Deutsche Meeresmuseum im ehemaligen Katharinenkloster. Dazu gibt es ergänzend das Ozeaneum im Hafen und das Nautineum auf dem Dänholm. Eine Außenstelle des Deutschen Meeresmuseum ist das Natureum Darßer Ort an der Nordspitze des Darß.

Das Kulturhistorische Museum ist das älteste Museum in Mecklenburg-Vorpommern. Die Ausstellungen hier erzählen die Geschichte Pommerns. Unter den Exponaten des Museums befindet sich der berühmte Hiddenseer Goldschmuck, der ein herausragendes Beispiel der Goldschmiedekunst der Wikinger ist.

Im Marinemuseum können Sie etwas über die militärische Nutzung der Stadt und der umliegenden Regionen erfahren. Als „Wiege der deutschen Marine“ wird der Dänholm gezeichnet. Der Dänholm ist eine Insel im Strelasund zwischen Stralsund und Rügen.

Aber auch auf Theater, Kino und Ausstellungen müssen Sie in Stralsund nicht verzichten.

Blick auf Stralsund

Stralsund weiß zu feiern

Viele Veranstaltungen in Stralsund haben es inzwischen zur überregionalen Popularität geschafft. Möchten Sie an einer der Veranstaltungen teilnehmen, sollten Sie das Ferienhaus Darß WIECKin frühzeitig buchen.

Jedes Jahr im Sommer finden die Wallensteintage statt, die zu Ehren der Abwehr der Belagerung der Stadt im Jahr 1628 durchgeführt werden. Die Wallensteintage sind ein historisches Volksfest, das sehr pompös gefeiert wird und bei dem nicht nur Stralsunder auf den Beinen sind.

Neben den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, den Musikfestivals, dem Hafenfest oder den Mittwochsregattas ist Stralsund auch für Rückenbrückenlauf bekannt. Der Marathon führt jedes Jahr im Oktober über die Rügenbrücke, die Stralsund und Rügen über den Strelasund verbindet.

Stralsund und der Bismarckhering

Jetzt fragen Sie sich sicher, was Stralsund mit dem Bismarckhering zu tun hat. Ganz viel. Der Stralsunder Kaufmann und Fischhändler Johann Wiechmann soll einen sauer eingelegten Hering kreiert haben. Im Jahr 1871, zum 56. Geburtstag des Fürsten von Bismarck soll Wiechmann diesem seinen Hering zugeschickt haben. Otto von Bismarck war so begeistert von den sauren Fischen, dass er dem Fischhändler schriftlich das Privileg übermittelte, dass die Heringe ab sofort Bismarckheringe benannt werden dürfen. Das besagte Beweisschreiben soll allerdings am 06. Oktober 1944 beim Bombenangriff auf Stralsund vernichtet worden sein. Seit 2001 verkauft der Fischhändler Rasmus in seinem Restaurant wieder den original Bismarckhering.

Stralsund ist aber nicht nur für seinen Hering bekannt. Biertrinker mögen es kaum glauben, aber die Biere der Stralsunder Brauerei räumen regelmäßig bei der Grünen Woche und beim World Beer Cup Spitzenplatzierungen ab.

Sollten Sie also Ihren Ostsee-Urlaub in unserem Ostsee Ferienhaus in Wieck verbringen, planen Sie am besten gleich einen Besuch in Stralsund ein. Es lohnt sich.

Bildquelle: Bild von Erich Westendarp auf Pixabay

An den Anfang scrollen